next layer – energieeffizienter Serverraum mit USV-Anlage

Alle USVs tun dasselbe. Sie schützen vor etwaigen Störungen im Stromnetz. Manche tun dies aber um eine Spur effizienter – die Power Xpert 9395 UPS von Eaton beispielsweise.Diese Online-Doppelwandler-USV schafft im Energiesparbetrieb bis zu 99 % Wirkungsgrad. Ein entscheidendes technisches Detail, dem sich der Internet Service Provider nextlayer als Betreiber dreier professioneller Datacenter nicht verschließen wollte.

Wo einst die PSK die eigene IT-Infrastruktur hegte und pflegte, steht nun nach einem entsprechenden Umbau ein ISO-27001- zertifiziertes Rechenzentrum der Tier II+ Klasse für Geschäftskunden aller Branchen bereit. Mitten im Herzen von Wien (Fleischmarkt 19 im 1. Bezirk), mit dank Glasfaservernetzung extrem breitbandiger Internetanbindung (160 Gb/s) und zu 100 % auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz ausgelegt. „Wir sind ausschließlich auf den Business- Bereich fokussiert. Das ist unser USP“, erklärt next layer-Prokurist Peter J. Heinrich.

 

„Grün“ ist bei nextlayer Trumpf

Als Promoter einer „Green-IT“ legten die Internet Service Provider und Datacenter-Betreiber beim Umbau des ehemaligen PSK-Rechenzentrums größten Wert auf „das Kleingedruckte“ in diversen technischen Datenblättern: Auf die Energiekennzahlen. Und da wurde Rene Avi, CTO bei next layer, sofort hellhörig als er bei der Power Xpert 9395 UPS Doppelwandler-USV von Eaton einen Wirkungsgrad von bis zu 94,5 % im Normalbetrieb sowie sogar von bis zu 99 % im Energiesparmodus ESS (Energy Saver System) erspähte: „Der Wirkungsgrad ist unserer Wahrnehmung nach das wichtigste Unterscheidungskriterium zwischen den einzelnen Herstellern von unterbrechungsfreien Stromversorgungsanlagen. Wir nutzen den von Eaton propagierten Economy-Effekt wirklich bis zum Anschlag und fahren die Power Xpert 9395 UPS in einem höchst effizienten, weil ziemlich netznahen Modus“, verrät der Netzwerk- und Infrastruktur-Hauptverantwortliche bei next layer. Das bedeutet konkret: solange sich die Netzspannung und die Netzfrequenz innerhalb verträglicher Grenzen bewegen, versorgt die 9395 die Last im ESS-Modus direkt mit Netzstrom. Ausgeklügelte Erkennungs- und Steueralgorithmen schreien aber sofort Alarm, wenn etwaige Schwankungen auftreten und schalten wenn gefordert in weniger als zwei Millisekunden auf Leistungswandler um.

 

Doppelter Bypass als besonderes Extra

Rene Avi ist ein Vollblut-Techniker. Er wusste genau, wie bzw. was er in „seinem“ neuen Rechenzentrum an Infrastruktur haben wollte“, erinnert sich Peter Reisinger, jener EPS (Electric Power Systems)-Mitarbeiter, der bei der elektrotechnischen Ausführung des next layer Datacenters am Fleischmarkt an vorderster Front mit dabei war. Ursprünglich wurde EPS „lediglich“ der Netzschränke wegen als Lieferant und Realisierungspartner an Bord geholt. Letztendlich legten die Rechenzentrums-Spezialisten aus Maria Anzbach aber auch beim Zutrittssystem, bei der Stromverteilung, bei der Alarmanlage sowie bei der Eaton-USV samt Batteriepaket unterstützend Hand an. Als „exotischstes“ Ergebnis dieser erfolgreichen Koproduktion ist wohl eine doppelte Bypass-Konstruktion zu nennen. So etwas hatte Peter Reisinger trotz jahrelanger Erfahrung als Planer professioneller IT-Umgebungen noch nie gesehen. Aber next layer verlangte dezidiert danach, das bei einer Störung eines Dynamos, auch hier eine weitere Redundanz vorhanden ist. Seine Aufgabe war es u. a. zu prüfen, ob dieser Sonderwunsch überhaupt ins geltende Normen-Schema passt. „Hinter solch einer Lösung steckt ja ein riesiges Kupfersystem. Das musste natürlich sorgfältig geplant werden“, betont Peter Reisinger.

Weitere Bilder

Werden auch Sie Teil unserer Success Story!